Feisneck im Müritz Nationalpark

Der Feisnecksee, auch unter dem Namen Feisneck bekannt, befindet sich am südöstlichen Stadtrand des Heilbades Waren im Müritz Nationalpark. Das Gewässer wird mit der im Nordwesten gelegenen Binnenmüritz durch einen schmalen und von Schiffen nicht befahrbaren Graben verbunden. Bei dem Feisnecksee handelt es sich um einen charakteristischen glazialen Rinnensee, der unter anderem durch eine Burgwallinsel in ein Nord- und Südbecken geteilt wird. Die Länge des Sees beträgt ca. 3100 Meter und seine Breite 600 Meter. Das Ufer des Gewässers ist vollständig von einem Schilfgürtel umrahmt, im Süden befindet sich des Weiteren ein Waldgebiet. Auf der Nordseite des Sees besteht die Möglichkeit zum Schwimmen. Da das Gewässer im Nationalpark liegt, ist das Angeln nur mit einer Sondergenehmigung erlaubt.

Von der Jugendherberge Waren aus führt eine kleine Straße zum Badestrand. Von dort aus lässt sich der See in einer rund zwei bis dreistündigen Wanderung umrunden.

Georgskirche in Waren Neustrelitz Rathaus
Feisneck im Müritz Nationalpark