Heiligen-Geist-Hospital in Lübeck

Das Heiligen-Geist-Hospital befindet sich am Koberg im Norden der Lübecker Altstadtinsel. Das im Jahr 1286 errichtete Gebäude gilt als eines der berühmtesten Bauwerke in Lübeck sowie als eine der ältesten Sozialeinrichtungen der Welt. Geführt wird die Einrichtung im Sinne der Heilig-Geist-Spitäler nach dem Leitbild des früheren Krankenhauses "Santo Spirito in Sassia" in Rom. Die Brüder des "Ordens des Heiligen Geistes" betreuten die Spitäler.

Mitbegründer des Lübecker Heiligen-Geist-Hospitals war unter anderem der Kaufmann Bertram Morneweg aus Riga. Errichtet wurde das Gebäude im Stil der Backsteingotik. Zu der Einrichtung gehörten zahlreiche Ländereien, die sich in der Stadt sowie im Umland befanden. Die dort erwirtschafteten Erträge reichten aus, um den zahlreichen Armen und Kranken zu helfen und auch andere soziale Einrichtungen zu unterstützen. Die Bewohner des Spitals lebten in einer klosterähnlichen Gemeinschaft mit entsprechenden Regeln. Sie erhielten von der Einrichtung jedoch Lebensmittel sowie seit dem 17. Jahrhundert acht Mal jährlich ein warmes Bad.

Während der Reformation kam das Hospital unter "weltliche" Trägerschaft; dies ist bis heute so geblieben. Bei der Einrichtung handelt es sich nun um eine Stiftung des öffentlichen Rechts, bevollmächtigt ist hierbei die Stadt Lübeck. Heute ist das Heiligen-Geist-Hospital zum Teil ein Alten- und Pflegeheim, im südlichen Trakt des Hauses ist in den antiken Räumlichkeiten auch ein Gastromiebereich untergebracht. Von dort aus gelangen Besucher in die Bürgergärten hinter der Königstraße. Hierbei handelt es sich um eine kleine Parkanlage in der Lübecker Altstadt, die auch als Skulpturenpark bekannt ist und im Sinne der Eigentümer von der Öffentlichkeit in weiten Teilen genutzt werden kann.

Lübeck Katharinenkirche Lübeck Das Burgtor in Lübeck
Heiligen-Geist-Hospital

Landkarte

Foto: Heiligen-Geist-Hospital
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Lübeck, Deutschland



Nach oben Seite drucken