St. Aposteln Kirche

Die römisch-katholische Kirche St. Aposteln befindet sich in der Kölner Innenstadt am Neumarkt zwischen Mittel- und Hahnenstraße. Sie ist eine der zwölf großen romanischen Kirchen der geschichtsträchtigen Domstadt. Bei dem heutigen Kirchengebäude handelt es sich allerdings nicht um den ersten Bau an dieser Stelle. Wahrscheinlich gab es auch bei St. Aposteln gegen Ende des 9. Jahrhunderts an dem Standort der aktuellen Basilika einen ersten Kirchenbau. Historisch belegt ist dies jedoch nicht. Nachgewiesen wurde wiederum, dass hier im 10. Jahrhundert ein Stift ins Leben gerufen wurde. Zu diesem zählte auch eine erste Apostelkirche, bei der es sich vermutlich um ein recht einfach gestaltetes Gebäude handelte.

Eine neue aufwendiger errichte Kirche entstand zu Beginn des 11. Jahrhunderts. Es ist nicht sicher, ob diese unter Erzbischof Heribert oder unter Erzbischof Pilgrim erbaut wurde. Historiker sind sich darüber uneinig. Bei dem Gotteshaus handelte es sich um einen großen salischer Neubau, der auch trotz der Unsicherheit über den Bauherrn unter dem Namen "Pilgrimsbau" bekannt war. Nach einem im Jahr 1198 stattgefundenen Brand erhielt die Kirche im Rahmen der notwendigen Reparaturmaßnahmen ihr jetziges Erscheinungsbild. Wie auch viele andere Bauwerke wurde auch St. Aposteln im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Der Wiederaufbau des Gebäudes zog sich über mehrere Jahrzehnte hin.

Insbesondere hebt sich das Gotteshaus durch seine beeindruckende Architektur hervor, zu der vor allem die großzügig gestaltete Dreikonchenanlage mit den beiden integrierten Osttürmen gehört. Ihnen gegenüber befindet sich der Westturm. Dieser gilt mit seinen rund 67 Metern als der dritthöchste Turm der romanischen Kirchen in Köln. Über ein kurzes, tonnengewölbtes Joch stellt er eine Verbindung mit dem Langhaus her. Der Chorbau von St. Aposteln wurde in Form eines Kleeblatts angelegt. Des Weiteren besticht das Gotteshaus durch seinen achteckigen Vierungsturm, der an seiner Spitze mit einer Laterne abschließt. Mit dem Apostolischen Schreiben Templis praeclaris erklärte Papst Paul VI. die Kirche am 18. September 1965 zur Basilica minor.

Hahnentorburg Region Köln Dufthaus 4711
St. Aposteln Kirche

Landkarte

Foto: St. Aposteln Kirche
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Köln, Region Köln, Deutschland