Die Nikolaikirche in Kiel

Die evangelische Nikolaikirche ist das älteste erhaltene Bauwerk sowie die Hauptkirche der Stadt Kiel. Sie befindet sich in zentraler Lage nahe des Alten Marktes. Bei der Kirche handelt es sich um einen Hallenbau, der im Jahr 1242 im gotischen Stil erbaut wurde. Bereits 100 Jahre später fanden zahlreiche Umbaumaßnahmen statt; das Gebäude wurde nach dem Vorbild der Petrikirche in Lübeck gestaltet. Zwischen 1877 und 1884 entstand eine neue Fassade nach neugotischem Muster. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche durch einen Luftangriff der Alliierten am 22. Mai 1944 schwer verwüstet; vor allem das Mittelschiff, das südliche Seitenschiff sowie das Nordschiff nahmen großen Schaden. Da die wertvolle Innenausstattung einige Jahre zuvor aus der Nikolaikirche entfernt wurde, blieb diese unversehrt. Fünf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges erfolgte der Wiederaufbau des Gebäudes durch den Architekten Gerhard Langmaack in zum Teil modernerem Stil. Im Jahr 1986 wurden die Innenräume erneut renoviert. In der Nikolaikirche befinden sich insgesamt drei unterschiedliche Orgeln, ein Erzväteraltar aus dem Jahr 1460, ein Bronzetaufbecken des Bildhauers und Erzgießers Hans Apengeter sowie eine Kanzel aus dem Zeitalter des Barock.

Das Schloss in Kiel Kiel Die Kieler Seegartenbrücke
Nikolaikirche in Kiel

Landkarte

Foto: Nikolaikirche in Kiel
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Kiel, Deutschland



Nach oben Seite drucken