Titelbild

Hauptkirche St. Trinitatis

Auf dem Foto ist die evangelische Hauptkirche St. Trinitatis in Hamburg zu sehen. Errichtet wurde sie zwischen 1742 und 1743 im Stil des Barock in der damals holsteinischen Stadt Altona, die 1938 in Hamburg eingemeindet wurde. In einer Chronik von 1783 erfolgte die Erwähnung dieses Gotteshauses allerdings als dänische Kirche. Der Grund war, dass sich Altona zu der damaligen Zeit unter der Regentschaft von Dänemark befand.

Bei einem im Juli 1943 erfolgten Bombenangriff der Operation Gomorrha auf Hamburg wurde St. Trinitatis fast komplett zerstört. Ihr Innenraum brannte vollständig aus, und der Turmhelm stürzte ein. Verschont geblieben sind lediglich die Außenmauern und der Turmstumpf. Der Wiederaufbau des Gotteshauses erfolgte von 1954 bis 1969. Auf Initiative der Denkmalpflege wurde das äußere Erscheinungsbild der Kirche in seiner ursprünglichen Gestalt wiederhergestellt. Den Innenraum wiederum gestaltete man in moderner Form.

Sehr sehenswert in der Kirche ist der lächelnde Christus, dem einzigen historische Ausstattungsstück des Gotteshauses. Bei diesem handelt es sich um ein aus Eichenholz geschnitztes Kruzifix aus dem 13. Jahrhundert. Dieses gilt als einzigartig auf dem europäischen Kontinent.

Hauptkirche St. Trinitatis

Foto: Hauptkirche St. Trinitatis



Geographische Lage

Ort: Hamburg, Deutschland