Titelbild

Speicherstadtmuseum

Das Hamburger Speicherstadtmuseum ist in einem historischen Speicherblock aus dem Jahr 1888 untergebracht. Errichet wurde dieser nach einer Vorlage des Architekten Georg Thielen im neugotischen Stil. In der 1995 eröffneten Ausstellung erhalten Besucher umfassende Informationen über die Bau- und Nutzungsgeschichte der geschichtsträchtigen Speicherstadt. Zu sehen gibt es unter anderem die typischen Lagergüter der früher im Hafen tätigen Quartierleute, originale Arbeitsgeräte und auch alte Fotos, die einen interessanten Einblick in die einstige Arbeit vor Ort geben. Zu dieser gehörte unter anderem, die hochwertigen Importgüter wie Kakao, Kaffee, Tee, Tabak oder auch Kautschuk zu stapeln, wiegen, bemustern und zu sortieren.

Des Weiteren präsentiert das Museum den fast ausgestorbenen Beruf der Ewerführer, die die Waren mit einem Lastkahn zu den Speichern transportierten. Weitere Themen der Ausstellung sind der Freihafen sowie die Geschichte des Kaffeehandels. Zudem finden in den Räumlichkeiten vor Ort regelmäßig öffentliche Sonderveranstaltungen wie Führungen, Krimilesungen oder auch Teeverkostungen statt.

Speicherstadtmuseum

Foto: Speicherstadtmuseum

Kategorie: Museen in Hamburg



Geographische Lage

Ort: Hamburg, Deutschland