Titelbild

Rheinterrassen Düsseldorf

Das Veranstaltungsgebäude Rheinterrassen befindet sich unmittelbar am Düsseldorfer Rheinufer nördlich des Ehrenhofs. Erbaut wurde es zwischen 1924 und 1926 nach den Entwürfen des bekannten Architekten Wilhelm Kreis anlässlich der Großen Ausstellung Düsseldorf 1926 für Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübungen. Geplant war das Bauwerk damals als Großrestaurant mit mehreren Cafés und Versammlungssälen. 1994 erfolgten an den Rheinterrassen umfassende Umbauten nach den Plänen des Architekten Helmut Hentrich. Im Zuge dieser entstand auch der Radschlägersaal, der sich durch seine Stahlskelettbauweise mit großen Glasflächen in besonderer Weise hervorhebt.

Die Innen- und Außenmauern der Rheinterrassen wurden in Ziegelmauerwerk eingefasst. Bei den tragenden Decken und Unterzügen hingegen verwendete man bereits in den 1920er Jahren Stahlbeton. Der einstöckige längliche Baukörper mit einem nach Süden ausgerichteten Querbau wurde parallel zum Rhein errichtet. Insgesamt verfügt er über fünf unterschiedlich große Säle, in denen bis zu 1070 Personen Platz finden. Den Mittelpunkt des Gebäudes bildet dabei der 470 qm große Rheingoldsaal mit seiner muschelförmigen, auf Strebebögen platzierten Schirmkuppel. Zur Straßenseite hin wird dieser als nach außen gekrümmte Wand mit vertikaler Fenstergliederung von Türmen umrahmt. Im Gegenzug präsentiert sich die zur Rheinseite zeigende Fassade in einer nach innen gewölbten Form. Die vor dem Gelben Salon platzierte Außenterrasse mit Blick auf den Rhein wurde als Halbrund gestaltet. Seit 1982 befindet sich das Gebäude unter Denkmalschutz.

Düsseldorf Rheinterrassen

Foto: Düsseldorf Rheinterrassen

Geographische Lage

Ort: Düsseldorf, Deutschland

Adresse:
Rheinterrasse Düsseldorf
Joseph-Beuys-Ufer 33
40479 Düsseldorf