Titelbild

Blick von der Kreuzkirche auf den Dresdner Altmarkt

Blick von der Kreuzkirche auf den Altmarkt. Bei diesem handelt es sich um den ältesten Platz der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Im Jahre 1370 wurde er erstmals urkundlich erwähnt. Unzählige hier stattgefundene gesellschaftliche Ereignisse wie Feste, Märkte und Spiele machten den späteren Altmarkt zu einem der bedeutendsten Zentren der Stadt. Nachdem im Jahr 1550 im Zuge der Stadterweiterung der Neumarkt und die benachbarte Frauenkirche hinzukamen, erhielt der geräumige zentrale Platz seinen Namen.

Bei den Bombenangriffen im Februar 1945 wurde der geschichtsträchtige Altmarkt weitgehend zerstört. Sein Wiederaufbau erfolgte rund acht Jahre später, allerdings auf einem veränderten Grundriss. Viele schöne Erkerbauten begrenzen den Altmarkt heute an der West- und Ostseite. Neben dem Neumarkt ist er mittlerweile einer der bedeutendsten Plätze in Dresden. Viele saisonale Märkte und Veranstaltungen finden hier statt. Als bedeutendes Ereignis gilt der traditionsreiche Dresdner Striezelmarkt, der als einer der schönsten Weihnachstmärkte in Deutschland bekannt ist.

Frauenkirche in Dresden Dresden Dresdner Striezelmarkt
Dresdner Altmarkt

Landkarte

Foto: Dresdner Altmarkt
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Dresden, Deutschland