Titelbild

Justus-Liebig-Denkmal in Darmstadt

Das auf dem Foto zu sehende Justus-Liebig-Denkmal befindet sich seit 1913 auf dem Luisenplatz vor der Merckschen Engel-Apotheke in Darmstadt. Gestaltet wurde es von dem deutschen Bildhauer Heinrich Jobst aus Naturstein. Das Kulturdenkmal besteht aus einem langen Sockel auf dem eine weibliche Plastik thront, die als das Idealbild der Wissenschaft gilt. In der rechten Hand hält sie eine Kugel, auf der sich einst eine Frau mit acht Brüsten befand. Diese wurde im Jahr 1992 rekonstruiert. Auf der Vorderfront des Sockels ist zudem ein Kopfrelief des berühmten Chemikers Justus von Liebig zu finden. An den Seiten wurden weitere Reliefe angebracht, die Szenen aus dessen wissenschaftlichen Leben darstellen.

Justus von Liebig wurde 1803 in Darmstadt geboren. Dort besuchte er das Ludwig-Georgs-Gymnasium und begann anschließend eine Apothekerlehre in Heppenheim, die er jedoch nicht abschloss. Sein frühes Interesse für Chemie und seine privaten Versuchen führten dazu, dass bei einem Experiment der Dachstuhl der Apotheke abbrannte und er seine Lehrstelle verlor. Liebig kehrte zunächst nach Darmstadt zurück, um wenig später ein Studium der Chemie in Bonn zu beginnen. Von da an startete Liebigs steile Karriere als Wissenschaftler, die ihn zu einem der bekanntesten Chemiker der Welt machte.

Kollegiengebäude in Darmstadt Darmstadt Bismarck-Denkmal in Darmstadt
Justus-Liebig-Denkmal  in Darmstadt

Landkarte

Foto: Justus-Liebig-Denkmal in Darmstadt
Kategorien: Kunstwerke & Denkmäler

Lage: Darmstadt, Deutschland