Titelbild

Das Heinerfest in Darmstadt

Das erstmals im Jahr 1951 veranstaltete Darmstädter Heinerfest ist mit rund 250 Schaustellern eines der größten Innenstadtfeste in Deutschland. Rund um das Residenzschloss, den Markt- sowie den Karolinenplatz finden Besucher eine große Zahl an unterschiedlichen Fahrgeschäften vor. Zu diesen zählen beispielsweise ein Riesenrad mit Blick weit über die Stadt, eine rasante Schiffschaukel, ein Kettenkarusell mit Wellenflug und viele mehr. Auch bietet das Heinerfest über 100 kostenlose Veranstaltungen an, unter anderen abwechslungsreiche Theaterstücke, Konzerte, Filme, Ausstellungen oder auch Sportturniere. Des Weiteren gibt es hier eine Vielzahl an Getränke- und Essenständen mit Spezialitäten aus aller Herren Länder, insbesondere aus den Partnerstädten Darmstadts.

Das Fest dauert grundsätzlich fünf Tage. Es findet in der Regel von Donnerstag bis Montag um das erste Juliwochenende statt. Abgeleitet wird sein Name von dem Begriff Heiner, der für die Darmstädter Einwohner steht. Das Volksfest wurde im Zuge des Wiederaufbaus der 1944 zerstörten Stadt als Zeichen der Hoffnung und des Neubeginns ins Leben gerufen. Es endet traditionell mit einem beeindruckenden Feuerwerk, das immer Montagabends nach Einbruch der Dunkelheit vom Dach des Kongresszentrums Darmstadtium gezündet wird.

Heiner-Statue in Darmstadt Darmstadt Denkmal für Ludwig IV auf dem Friedensplatz in Darmstadt
Heinerfest

Landkarte

Foto: Heinerfest

Lage: Darmstadt, , Deutschland