Titelbild

Fasanerie mit Georg-Ludwig-Hartig Denkmal

Die Darmstädter Fasanerie wurde im Jahr 1715 von Landgraf Ernst Ludwig VI. von Hessen-Darmstadt (1667-1739) ins Leben gerufen. Dieser war ein begeisterter Jäger und widmete sich zudem leidenschaftlich der Fasanenzucht. Bereits vor seiner Regentschaft galt letztere als Teil der höfischen Tierhaltung auf Schloss Kranichstein. Bis dahin wurden die Vögel allerdings in Volieren gehalten. Diesen Umstand wollte der Landgraf ändern. Die Tiere sollten sich nach französischem Vorbild frei auf einem eingegrenzten Gelände bewegen und dort auch gejagt werden.

Heute ist das gesamte Areal für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Hier besteht für Besucher die Möglichkeit, schöne Spaziergänge in der Natur zu unternehmen. Im Zentrum des Geländes steht des Weiteren das imposante auf dem Foto zu sehende Hartig-Denkmal, das dem preußischen Oberforstmeister Georg Ludwig Hartig gewidmet ist. Zu der Fasanerie gehören auch das Falltorhaus und die 1.000 Meter lange Fasaneriemauer, die das gesamte Gebiet umschließt.

Hirschköpfe an der Fasaneriemauer Darmstadt Freizeitpark Oberwaldhaus bei Darmstadt
Darmstadt Fasanerie

Landkarte

Foto: Darmstadt Fasanerie
Kategorien: Kunstwerke & Denkmäler, Naturdenkmäler & Schutzgebiete, Spaziergänge

Lage: Darmstadt, Deutschland