Titelbild

Bodenplatte zur Erinnerung an die Bücherverbrennung

Die auf dem Bild zu sehende Bodenplatte befindet sich unmittelbar vor dem Darmstädter Jugendstilbad. Sie erinnert an die in vielen in deutschen Hochschulstädten erfolgten Bücherverbrennungen im Jahr 1933. Mit diesen Aktionen wollten die Nationalsozialisten die öffentlichen Bibliotheken von dem sogenannten "undeutschen Geist" befreien. Verbrannt wurden solche Titel, die von dem NS-Regime als Bücher der Zersetzung und Unmoral angesehen wurden. An der Durchführung dieser Aktion waren in erster Linie die "Deutschen Studentenschaften", ein Zusammenschluss der Allgemeinen Studentenausschüsse der Hochschulen, beteiligt.

Auch in Darmstadt fanden ab 1933 öffentliche Bücherverbrennungen statt. Auf dem Mercksplatz im Osten der Altstadt wurden im Juni desselben Jahres über 12.000 Werke auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Auf Anregung von Darmstädter Schülern der Viktoriaschule wurde 70 Jahre nach dem Ereignis diese Gedenkplatte vor dem Zentralbad eingelassen.

Bücherverbrennung in Darmstadt

Landkarte

Foto: Bücherverbrennung in Darmstadt

Lage: Darmstadt, , Deutschland