Titelbild

Museum im Malhaus Wasserburg

Das Museum im Malhaus befindet auf der Halbinsel Wasserburg nahe des Hafens. Untergebracht ist es in einem denkmalgeschützten im Jahr 1597 errichteten Gebäude. Ursprünglich diente das Bauwerk als Gerichtsgebäude und Gefängnis, das den Fuggern unterstand. In seinen Räumlichkeiten wurden zwischen 1655 und 1664 die sogenannten "Wasserburger Hexenprozesse" abgehalten. Im 18. Jahrhundert lebten im späteren Malhaus Mönche, danach diente es auch als Schulgebäude.

Seit 1979 ist in dem Gebäude ein Orts- und Heimatmuseum untergebracht. Auf insgesamt drei Stockwerken erhalten Besucher umfassende Informationen zu verschiedenen Themenbereichen, wie beispielsweise Fische und Vögel am Bodensee, die Hexenverfolgungen, die Kinder und Jugendzeit in Wasserburg oder auch über den Wasserburger Ehrenbürger Horst Wolfram Geißler. Ergänzt wird diese Dauerausstellung durch wechselnde Sonderausstellungen.

Wasserburg Museum

Foto: Wasserburg Museum

Kategorie: Museen am Bodensee



Geographische Lage

Ort: Wasserburg, Obersee, Bodensee, Deutschland