Titelbild

Peterskirche in Lindau

Bei der Peterskirche handelt es sich um den ältesten Sakralbau innerhalb der am Bodensee gelegenen Stadt Lindau. Sie befindet sich am Schrannenplatz unmittelbar neben dem Diebsturm. Die Geschichte des dem Patron der Fischer geweihten Bauwerks reicht mehr als 1000 Jahre zurück. Bis 1180 war es die Pfarrkirche der Stadt Lindau.

Die östlichen Teile des Kirchengebäudes stammen vermutlich aus der Mitte des 12. Jahrhunderts, das westliche Drittel des Langhauses wurde wahrscheinlich 1470 errichtet. Historiker nehmen an, dass der solide Kirchturm älter als die Kirche selbst ist. Der Grund hiefür ist, dass dieses Gebäudeteil ohne Bezug zum übrigen Bauwerk schräg in den Altarraum sowie die Wände des Langhauses einschneidet. Spätestens ab dem 17. Jahrhundert diente die Peterskirche nicht mehr länger als Gotteshaus. Von 1921 bis 1922 wurden sie von sämtlichen An- und Einbauten früherer Jahrhunderte befreit.

Seit 1928 ist das ehemalige Gotteshaus eine Kriegergedächtnisstätte, die mit zahlreichen Gedenktafel an die in Auschwitz gestorbenen Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Sehr sehenswert im Innenraum des Gebäudes sind zudem die vermutlich von Hans Holbein d. Ä. gestalteten Fresken "Lindauer Passion". Diese zeigen Szenen aus der Passion Christi, des Heiligen Petrus sowie des Heiligen Christophorus.

Lindau Peterskirche

Foto: Lindau Peterskirche



Geographische Lage

Ort: Lindau, Obersee, Bodensee, Deutschland