Titelbild

Konstanzer Münster

Das Konstanzer Münster wurde erstmalig im Jahr 780 urkundlich erwähnt. Bei dem Bauwerk handelt es sich um eine der größten romanischen Kirchen in Südwestdeutschland. Zudem ist sie als das höchste Gebäude der historischen Altstadt prägend für das Stadtbild. Charakteristisch für die 1089 geweihte Säulenbasilika ist ihr kreuzförmiger Grundriss. Im Laufe ihres Bestehens wurden an der Kirche mehrfache Umgestaltungen und Erweiterungen vorgenommen. Der breite Westturmblick mit dem Westportal entstand zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert, die in Reihen angeordneten Seitenkapellen im 15. Jahrhundert. Die neugotische Turmspitze wurde erst im 19. Jahrhundert hinzugefügt.

Über zwölf Jahrhunderte war die Kathedrale der Sitz der Bischöfe von Konstanz, zudem diente sie als Sitzungssaal des zwischen 1414 und 1418 stattgefundenen Konzils von Konstanz. Seit der 1821 erfolgten Auflösung des Bistums wird die Basilika als katholische Pfarrkirche genutzt.

Konstanz Münster

Foto: Konstanz Münster

Kategorie: Highlights am Bodensee

Münster

Geographische Lage

Ort: Konstanz, Bodensee, Deutschland