Titelbild

Konzil in Konstanz

Das auf dem Foto zu sehende Konzilgebäude befindet sich in Konstanz unmittelbar am Ufer des Bodensees. Erbaut wurde das dreistöckige Gebäude 1388 ursprünglich als Warenlager für Händler aus verschiedenen Regionen. Fast 500 Jahre lang war der Hafen vor Ort ein bedeutender Umschlagplatz für Güter unterschiedlicher Art.

Das Gebäude selbst ging durch das berühmte zwischen 1414 und 1418 stattgefunde Konzil von Konstanz in die Geschichte ein. Einberufen wurde dieses von dem Gegenpapst Johannes XXIII. auf Betreiben des römisch-deutschen Königs Sigismund. Bei dem Gastgeber handelte es sich um den Fürstbischof Otto III. von Hachberg. Das prominente Treffen zwischen bedeutenden weltlichen und kirchlichen Persönlichkeiten sollte das Große Abendländische Schisma beenden. Diese Glaubensspaltung innerhalb der lateinischen Kirche mit konkurrierenden Papstansprüchen in Rom und Avignon bestand bereits seit 1378. Ziel des Konzils war, die Einheit der Kirche wiederherzustellen. Durch den Rücktritt der drei Papstprätendenten sowie die Wahl Martins V. konnte dies 1417 schließlich in die Tat umgesetzt werden.

Das Konzilgebäude gilt als der größte erhaltene mittelalterliche Profanbau innerhalb Süddeutschlands. Seit 1912 ist in seinen Räumlichkeiten ein Restaurant untergebracht. Zudem finden hier regelmäßig Veranstaltungen und Kongresse statt.

Konstanz Konzil

Foto: Konstanz Konzil

Kategorie: Highlights am Bodensee



Geographische Lage

Ort: Konstanz, Bodensee, Deutschland