Titelbild

Münster Radolfzell

Das eindrucksvolle Münster in Radolfzell entstand zwischen 1436 und 1488 als dreischiffige Pfeilerbasilika im spätgotischen Stil. Sein vermutlich romanischer Vorgängerbau aus dem Jahr 826 wurde von Bischof Radolf von Verona errichtet. An dem aktuellen Gotteshaus fanden im Laufe seiner Geschichte immer wieder Umbauten und Erweiterungen statt. Unter anderem wurde von 1510 bis 1516 das Langhaus erhöht, die Einwölbung der Seitenschiffe erfolgte zwischen 1550 und 1552. Das heutige Erscheinungsbild des Kirchturms stammt aus den Jahren 1902 und 1903. Mit seinen beachtlichen 82 Metern ist er der höchste seiner Art am Bodensee.

Erwähnenswert an dem Münster ist auch die seit 2009 bestehende Lichtkunst, die das Bauwerk abends in einen ganz besonderen Glanz erscheinen lässt. Das Konzept hierzu wurde von dem französischen Lichtkünstler Roland Jéol entwickelt. Auch die im Inneren des Bauwerks zu findende Kreuzigungsgruppe sollte nicht unerwähnt bleiben. Diese besteht aus den Figuren Jesus Christus am Kreuz, der Jungfrau Maria sowie dem Jünger Johannes. Gestaltet wurde sie von dem Bildhauer Hans Schenck. Für eine Messe während des 2011 erfolgten Papstbesuchs wurde sie sogar nach Freiburg transportiert.

Münster Unserer Lieben Frau

Foto: Münster Unserer Lieben Frau



Geographische Lage

Ort: Radolfzell, Hegau und Untersee, Bodensee, Deutschland