Titelbild

Kirche St. Anna in Augsburg

Die Kirche St. Anna befindet sich an der heutigen Annastraße in Augsburg. Errichtet wurde sie im Jahr 1321 von Karmelitermönchen auch als Kloster. Im 15. Jahrhundert erfolgten an dem Gotteshaus umfassende Erweiterungen. Im Zuge dieser wurde die Goldschmiedekapelle mit ihren gotischen Wandmalereien angebaut. Zudem ließ sich die Familie Fugger in der Kirche eine Grabkapelle im Stil der Renaissance einrichten. Erwähnenswert ist vor allem, dass Martin Luther im Oktober 1518 in den Räumlichkeiten des Klosters übernachtete. Anlass war, dass er beim römischen Kardinal Thomas Cajetan zu seinen Thesen Stellung beziehen musste, deren Widerruf er jedoch verweigerte. Schließlich wurde St. Anna die erste evangelische Kirche in Augsburg.

1551 erfolgte in den Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters die Gründung des Gymnasiums bei St. Anna, das bald darauf um ein von Elias Holl neu errichtetes Schulhaus und eine Bibliothek ergänzt wurde. 1607 kam auch der Kirchturm hinzu, der ebenfalls von Holl stammte. Von 1747 bis 1749 fanden an dem Gotteshaus umfassende Umgestaltungen statt, im Zuge dieser es einige wertvolle Gemälde erhielt. Unter anderem stammten diese von den Künstlern Lukas Cranach und Jörg Breu. Im Zweiten Weltkrieg fiel die Kirche schweren Beschädigungen zum Opfer, ihr Wiederaufbau zog sich bis in die 1970er Jahre hin. In ihren Nebenräumen wurde 1983 das Museum Lutherstiege eröffnet. In diesem erhalten Besucher vielseitige Informationen über die Reformation und die damit verbundene Spaltung der abendländischen Kirche.

Kirche St. Anna in Augsburg

Foto: Kirche St. Anna in Augsburg

Geographische Lage

Ort: Augsburg, Deutschland

Adresse:
St. Anna
Im Annahof 2
86150 Augsburg

Website: www.st-anna-augsburg.de