Karstquellen an der Almosmühle bei Walting

Die Karstquellen befinden sich am Fuß eines imposanten, überhängenden Dolomitfelsens nahe der Almosmühle bei Walting. Davor verläuft die Verbindungsstraße zwischen Inching und der Pfünzer Brücke. Die insgesamt fünf Quellen vereinigen sich zu einem Bach, der früher eine Mühle antrieb. Die Temperatur des sehr klaren Wassers steigt nie über 10 °C. In und um die Quellen gibt es ein sehr vielfältiges Vorkommen an Ufer-Wasserpflanzen, wie zum Beispiel das Sumpfvergissmeinnicht, die Wasserminze oder auch der Wassersellerie. Dieser Bewuchs deutet auf einen hohen Nährstoffreichtum und somit auf eine Verunreinigung des Wassers auf der Albhochfläche hin. Zwischen den Pflanzen leben zahlreiche bis zu zwei Zentimeter lange Flohkrebse.

In der nahegelegenen ehemaligen Mühle wird mittlerweile Landwirtschaft betrieben. Des Weiteren besteht hier die Gelegenheit, Urlaub auf dem Bauernhof zu buchen. Oberhalb der Almosmühle befindet sich zudem ein Jugendzeltplatz, der von dem Jugendhaus Schloss Pfünz betrieben wird.

Römerkastell bei Pfünz  im Altmühltal Schlossgut Inching und Filialkirche St. Martin
Karstquellen Almosmühle

Landkarte

Foto: Karstquellen Almosmühle
Kategorien: Naturdenkmäler & Schutzgebiete

Lage: Pfünz, Naturpark Altmühltal, Deutschland