Einsiedelei Klösterl

Die Einsiedelei Klösterl war ursprünglich eine von Eremiten erbaute Klause. Im Jahr 1454 wurde die Kapelle zu Ehren des Heiligen Nikolaus errichtet. Das Bauwerk ist einmalig, denn es besitzt als einzige Felsenkirche in Europa ein natürliches Dach. Nach dem Tod des Eremiten Antonius stand die Klause bis 1459 leer. Danach erhielt Herzog Albrecht III. die päpstliche Erlaubnis für die Errichtung eines Franziskanerklosters an Ort und Stelle. Infolge der Säkularisation wurde die Abtei im Jahr 1802 geschlossen.

Heute ist die Einsiedelei Klösterl ein populäres Ausflugsziel weit über die regionalen Grenzen hinaus. Sie befindet sich inmitten des Naturschutzgebietes Weltenburger Enge. Neben der Felsenkirche gelten die dortigen Höhlen als sehr sehenswert. Auch finden hier in regelmäßigen Abständen Veranstaltungens statt, zu denen Zeitreisen ins Mittelalter sowie ein romantischer Weihnachtsmarkt gehören. In der ehemaligen Klause befindet sich des Weiteren ein Wirtshaus mit Biergarten, der zum Innehalten einlädt. Die Einsiedelei Klösterl ist nur per Fahrrad oder zu Fuß zu erreichen.

Kelheim Schiffsanlegestelle  im Altmühltal Wieserkreuz beim Donaudurchbruch
Einsiedelei Klösterl

Landkarte

Foto: Einsiedelei Klösterl
Kategorien: Historische Bauwerke, Kulinarisches & Shopping

Lage: Kelheim, Altmühltal, Deutschland