Titelbild

Playa de Las Teresitas

Der Playa de las Teresitas gilt als Tereriffas schönster Strand und ist sowohl bei Einheimischen als auch Touristen ein beliebter Badeort. Er unterteilt sich in die drei Abschnitte Las Teresas, Los Moros und Tras la Arena.

Wie die meisten Strände auf der Urlaubsinsel bestand auch dieser ursprünglich aus schwarzer Vulkanasche. Das änderte sich, als 1973 der Entschluss fiel, den Playa de las Teresitas mit importiertem hellen Sand aus der Sahara aufzuschütten. Damit dieser nicht durch die Strömungen ins Meer abgetragen wurde, errichtete man des Weiteren einen etwa einen Kilometer langen Wellenbrecher. Ein weiterer Vorteil dieser Barriere ist eine Beruhigung des Meeres im Badebereich, so dass auch weniger geübte Schwimmer sich hier problemlos im Wasser bewegen können. Im Norden des Strandes befindet sich das Anaga-Gebirge, im Süden der Atlantik. Vor allem an den Wochenenden wird der Strand regelmäßig von Einheimischen aus der Hauptstadt Santa Cruz sowie der näheren Umgebung besucht. Mehrere kleine Strandbars sorgen mit Getränken und kleinen Snacks für das leibliche Wohl.

Folgt man vom Strand aus der TF-121 in Richtung Nordosten erreicht man nach einigen Metern Anstieg den Mirador Las Teresitas. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Strand bis zur Ortschaft San Andres.

El Bailadero auf Teneriffa Teneriffa Palmen am Playa Las Teresitas
Playa de Las Teresitas

Landkarte

Foto: Playa de Las Teresitas
Kategorien: Highlights, Freizeit & Unterhaltung

Lage: San Andres, Teneriffa, Spanien