Titelbild

Villa Staudt in Heringsdorf

Die Villa Staudt befindet sich auf einem Hügel unmittelbar an der Strandpromenade in Heringsdorf. Errichtet wurde dieses eindrucksvolle Baudenkmal im Jahr 1873. In den 1880er Jahren erwarb es der Großkaufmann Wilhelm Staudt, der dem Haus den Namen "Miramar" gab. Dies bedeutet übersetzt "Meerblick".

Über viele Jahre befand sich die Villa im Eigentum der Familie Staudt, dann wurde sie 1938 von Theodor Morell, dem Leibarzt Adolf Hitlers, gekauft. 1943 beschlagnahmte die Wehrmacht das Gebäude. Zu DDR-Zeiten diente es der Fluggesellschaft "Interflug" als Betriebserholungsheim. Nach der Wende wurde die Villa Staudt umfassend renoviert. Heute sind in ihren Räumlichkeiten mehrere Ferienwohnungen untergebracht.

Im Jahr 2003 stellte man im Garten des Bauwerks eine von dem deutschen Bildhauer Howaldt angefertigte Statue auf, die Kaiser Wilhelm I. zeigt. Diese war bei Aufräumarbeiten in Helmstedt gefunden worden.

Villa Oppenheim in Heringsdorf Usedom Villa Oechsler in Heringsdorf
Villa Staudt in Heringsdorf

Landkarte

Foto: Villa Staudt in Heringsdorf
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Heringsdorf, Usedom, , Deutschland