Veste Otzberg

Die Veste Otzberg befindet auf dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans im nördlichen Odenwald. Errichtet wurde sie im 12. Jahrhundert als Vogteiburg. Im Laufe ihres Bestehens diente sie des Weiteren als kurpfälzische Amtsburg, Invalidenkaserne und Gefängnis. Mittlerweile ist sie ein populäres Ausflugsziel weit über die regionalen Grenzen hinaus. Neben kurzweiligen Führungen lockt die Burg mit unzähligen Events und Veranstaltungen. Zu diesen gehören beispielsweise mittelalterliche Hoftage, diverse Märkte, Ritteressen und einige mehr. Zudem ist in der Festung ein Museum untergebracht, in dem Besucher umfassende Informationen über die hessische Volkskultur erhalten. Im früheren Kommandantenhaus befindet sich des Weiteren die Burgschänke mit ingegriertem Biergarten, die mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl sorgt.

Das aktuelle Erscheinungsbild der Veste Otzberg wird im Wesentlichen durch die im 16. Jahrhundert erbauten doppelten Ringmauern geprägt. Des Weiteren hebt sich der im Zentrum der Anlage gelegene romanische Bergfried besonders hervor. Dieser trägt auch den Namen "Weiße Rübe". Er ist für die Öffentlichkeit zugänglich und kann auch bestiegen werden. Oben angekommen, haben Besucher einen herrlichen Ausblick über den Odenwald, der bei gutem Wetter bis nach Frankfurt und in den Taunus reicht.

Otzberg Basalt Odenwald Lindenfels Stadtkern
Veste Otzberg

Landkarte

Foto: Veste Otzberg
Kategorien: Highlights, Museen & Ausstellungen, Historische Bauwerke, Aussichtspunkte

Lage: Otzberg, Odenwald, Deutschland



Nach oben Seite drucken