Titelbild

Dieburg Kirche St. Peter und Paul

Die den Heiligen Aposteln Peter und Paul geweihte Kirche befindet sich im Zentrum von Dieburg. Sie ist Teil der gleichnamigen katholischen Pfarrei. Durch seinen ungwöhnlichen T-förmigen Grundriss hebt sich das Bauwerk in besonderer Weise hervor. Die zwischen 1930 und 1931 erfolgten Ausgrabungen führten zu mehr Aufklärung über die Geschichte des Gotteshauses. Insgesamt lässt sich seine Entstehung in sechs Bauabschnitte gliedern.

Erstmalig wurde eine romanische Basilika im Jahr 836 urkundlich erwähnt. Nachgewiesen ist, dass dieses karolingische oder ottonische Gebäude einen freistehenden quadratischen Glockenturm besaß, dessen Grundmauern unter der südlichen Apsis des aktuellen Querschiffes entdeckt wurden. Eine Um- oder Neugestaltung des Langhauses zu einer dreischiffigen Pfeilerbasilika erfolgte in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Bei einem Feuer im Jahr 1216 wurden weite Teile des Gotteshauses zerstört. Daraufhin erfolgte eine Abtragung des Glockenturms. An dessen Stelle errichtete man eine Marienkapelle, die 1232 durch den Mainzer Weihbischof Wilhelm geweiht wurde. Am westlichen Ende der Basilika wurde zudem ein neuer Turm erbaut, dessen Überbleibsel im heutigen Turmunterbau zu finden sind. Der Wiederaufbau des übrigen Gebäudes erfolgte in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts in veränderter Form. Im Zuge dessen wurden die Seitenschiffe abgebrochen, des Weiteren entstand der in länglicher Form gestaltete gotische Ostchor.

Weitere Umbauten und Erweiterungen an der Kirche erfolgten im Laufe der Jahrhunderte. Unter anderem kam der südliche Querhausarm hinzu, durch den die Marienkapelle ersetzt wurde. Eine einheitliche Einwölbung im Stil des Barock fand 1701 statt. Der Kirchturm erhielt zudem sein heutiges achteckiges Fachwerkobergeschoss. 1921 entstand an der Nordwand der einstigen Sakristei ein Außenaltar mit Kreuzigungsgruppe. Im Zweiten Weltkrieg fiel das Gotteshaus schweren Beschädigungen zum Opfer, sein Wiederaufbau erfolgte wegen Mangel an Materialien zunächst nur notdürftig. Umfassende Sanierungen an der Kirche fanden schließlich zwischen 1953 und 1954 statt.

Dieburg Kirche St. Peter und Paul

Foto: Dieburg Kirche St. Peter und Paul



Geographische Lage

Ort: Dieburg, Vorderer Odenwald, Odenwald, Deutschland