Evangelische Kirche in Dossenheim

Die auf dem Bild zu sehende Evangelische Kirche in Dossenheim wurde im 15. Jahrhundert errichtet. Es gab bereits ein Vorgängergebäude, dessen Erbauung 1375 durch die Herren von Handschuhsheim erfolgte. Diese wurde jedoch 1460 infolge des pfälzisch-mainzischen Krieg zerstört. Für ihren Wiederaufbau verwendete man Steine der Schauenburg, deren Abtragung zu dieser Zeit erfolgte. Teile des heutigen Kirchengebäudes, wie zum Beispiel der obere Abschnitt des Turms, kamen erst im 16. Jahrhundert dazu.

Nach Einführung der Reformation in der Pfalz kam es zu Streitigkeiten zwischen der katholischen und der reformierten Kirchengemeinde, die beide ihren Anspruch an der Dossenheimer Kirche geltend machten. Der Konflikt wurde im sogenannten Bergsträßer Rezeß von 1650 geregelt. Dieser sah vor, dass das Gotteshaus als Simultankirche beiden Gemeinden zur Verfügung stehen sollte. Da die katholische Gemeinde ab 1923 ein eigenes Kirchengebäude errichtete, verkaufte sie 1918 ihren Anteil an dem Bauwerk an die evangelische Seite.

Zwischen 1931 und 1932 fanden an der Evangelischen Kirche umfassende Umbau- und Erweiterungsarbeiten statt. Im Zuge dieser wurde im Altarraum ein Wandgemälde mit dem Thema "Versuchung Jesu" von Adolf Bühler gestaltet. Auf diesem wird Jesus Christus als starker Held gezeigt. Auffällig ist hierbei, dass seine Haare blond und die Augen blau sind. Auf diese Weise sollte seine menschliche Nähe zum germanischen Volk dargestellt werden. Bei erneuten Renovierungsen von 1972 bis 1973 wurde dieses mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Altarbild mit einer Holzwand verdeckt.

Weinberge oberhalb von Schriesheim Odenwald Steinbruch Leferenz bei Dossenheim
Dossenheim Kirche

Landkarte

Foto: Dossenheim Kirche
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Dossenheim, Odenwald, Deutschland