Titelbild

Hoher Meißner

Der Hohe Meißner ist ein im Norden Hessens gelegenes Mittelgebirge. Mit ihren 754 Metern gilt die Kasseler Kuppe als dessen höchste Erhebung. Das Gebirge erstreckt sich zwischen den Flüssen Fulda und Werra sowie den Städten Kassel und Eschwege. Bezeichnet wird es auch häufig als der "König der nordhessischen Berge". Aufgrund seiner atemberaubenden Natur und vielseitigen Landschaft erfreut sich der Hohe Meißner bei Wanderern großer Beliebtheit. Diese Aufnahme zeigt den Blick in Richtung Westen vom Berggasthof Hoher Meißner unweit des Sendemasts des Hessischen Rundfunks auf einer Höhe von 710 Metern ü. NN.

Die Region war in früheren Jahrhunderten bekannt für die Salzgewinnung, dem sogenannten Weißen Gold. Nach der Entdeckung der Schwarzen Kohle wurde diesen Landstrichen unter harten Arbeitsbedingungen gefördert. Daher kann die Region auf eine beinahe 400jährige Bergbaugeschichte zurückblicken.

Der Legende nach soll Frau Holle am Hohen Meißner wohnen. Am sogenannten Frau Holle-Teich befindet sich die bekannte Märchenheldin als Holzfigur.

Hoher Meißner

Landkarte

Foto: Hoher Meißner

Lage: Geo-Naturpark Frau-Holle-Land, Nordhessen, Deutschland