Titelbild

Basilika St. Severus in Boppard

Die katholische Basilika St. Severus in Boppard wurde im 12. und 13. Jahrhundert im rheinischen Übergangsstil errichtet. Die dreischiffige Kirche ist 45 Meter lang und 17 Meter breit. Geprägt wird das imposante Bauwerk in erster Linie durch seine beiden soliden Türme, die sich beidseitig gen Himmel erheben. Erwähnenswert im Inneren des Bauwerks ist vor allem das Truimphkreuz, das sich über dem Altar befindet. Gestaltet wurde dieses zwischen 1220 und 1230. Die hier angebrachte Christusfigur trägt anstelle der Dornenkrone eine Königskrone, die ihn als Sieger über den Tod hervorhebt. Als weitere sehr sehenswerte Bestandteile des Gotteshauses gelten das Taufbecken aus dem 13. Jahrhundet sowie die frühchristlichen Grabsteine.

Die Basilika St. Severus ist ein eingetragenes Kulturdenkmal im Sinne des Denkmalschutz- und -pflegegesetzes des Landes Rheinland-Pfalz. Zudem wurde sie 2002 zu einem Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal erklärt.

Basilika St. Severus in Boppard

Foto: Basilika St. Severus in Boppard



Geographische Lage

Ort: Boppard, Mittelrheintal, Deutschland