Titelbild

Kölner Rathausturm

Der Kölner Rathausturm und seine Figuren haben eine lange und bewegte Geschichte hinter sich. Von letzteren befindet sich mittlerweile die dritte Generation an der Fassade des imposanten Bauwerks.

Zu Beginn des 15. Jahrhundert siegten die teils in Zünften organisierten Kölner Bürger über die Patrizier, so dass der Ort ab sofort als freie Reichsstadt galt. Als Zeichen des Stolzes errichteten die Bürger den Rathausturm und gestalteten ihn mit der ersten Generation der Skulpturen. Leider ist geschichtlich nichts weiter über diese Figuren bekannt. Nach beinahe 300 Jahre waren diese stark verwittert, so dass man sie schließlich entfernte.

Rund 70 Jahre später wurden an dem gesamten Rathauskomplex umfangreiche Sanierungen vorgenommen. Die zweite Generation der Figuren entstand jedoch erst 30 Jahre später. Entworfen wurden diese durch Stadtarchivare. Allerdings dauerte es nochmals elf Jahre, bis alle Skulpturen an der Turmfassade ihren Platz hatten. Bereits nach 20 Jahren waren die aus Sandstein gefertigten Arbeiten derart marode, dass sie ersetzt werden mussten. Die Stadtverwaltung ließ neue Exemplare aus Muschelkalk anfertigen, die erheblich widerstandsfähiger waren.

Infolge des Zweiten Weltkrieges wurde der Rathausturm bis auf das Fundament zerstört. Der Wiederaufbau begann in den 1950er Jahren und zog sich bis 1975 hin. Allerdings hatte der Turm nach Abschluss der Bauarbeiten noch keine Figuren. Daher beschloss der Rat bald darauf ein entsprechendes Skuplturenprogramm. Die Umsetzung an diesem wurden von einer Historikerkommission bis 1983 vorgenommen. Es entstanden insgesamt 124 Figuren aus Weiberner Tuff, bei dem es sich um einen Vulkanstein aus der Eifel handelt. Im Jahr 1995 waren alle Figuren an der Fassade angebracht.

Nahezu alle Standbilder hatten zur besseren Widerstandsfähigkeit eine Acrylharzvolltränkung erhalten. Diese Versiegelung verursachte jedoch schon nach kurzer Zeit erhebliche Schäden. Infolgedessen musste die Stadtverwaltung die Figuren nach lediglich zehn Jahren wieder entfernen. 2008 begannen die Bildhauer mit der Gestaltung neuer Figuren aus dem französischen Kalkstein Savonnières. Es entstanden exakte Kopien ihrer Vorgänger. Am 29. November 2008 fand die offizielle Einweihung der neuen Skulpturen statt. An der Fassade des Erdgeschosses stellen die Standbilder Herrscher oder mächtige Persönlichkeiten dar. Vom ersten bis zum dritten Stockwerk sind Figuren zu sehen, die für die Kölner Stadtgeschichte bedeutsam waren. Auf der vierten Etage wiederum wachen Schutzheilige über die Kölner Einwohner.

Römisch-Germanisches Museum in Köln Region Köln Historisches Rathaus in Köln
Kölner Rathausturm

Landkarte

Foto: Kölner Rathausturm
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Köln, Region Köln, Deutschland