Titelbild

Mediapark in Köln

Der Kölner Mediapark befindet sich im Stadtteil Neustadt-Nord. Es handelt sich um eine in erster Linie für Medien gestaltete Anlage, die zwischen 1987 und 2004 errichtet wurde. Am Standort des heutigen MediaParks befand sich früher das Bahnhofsgelände des "Central-Güterbahnhofs Gereon". Dessen endgültige Stilllegung erfolgte im Mai 1990.

Bereits vor der Errichtung des Mediaparks galt Köln als einer der bedeutendsten Medienstandorte in Deutschland und ganz Europa. Aus der Domstadt sendeten neben dem WDR ursprünglich auch das Netzwerk BFBS, die Deutsche Welle und der Deutschlandfunk. Zudem gab es hier eine Vielzahl an Zeitungs- und Buchverlagen, Tonstudios sowie Schallplattenlabel. Als sich RTLplus am 1. Januar 1988 als erster Privatsender in Köln niederließ, wuchs die Stadt im Medienbereich noch rasanter. Der Beschluss für die Erbauung des Mediapark erfolgte allerdings schon 1985.

Die Anlage ist ein Gebäudekomplex, dessen einzelne Bauwerke durch Fußgängerwege miteinander verbunden sind. Oberirdisch ist dieser Bereich komplett autofrei, der Lieferverkehr und die Zufahrt verlaufen über eine unterirdische Ringstraße. Die Gebäude wurden sternförmig um einen zentralen Platz angelegt. Ihre Errichtung erfolgte in teils größeren zeitlichen Abständen.

Die meisten der in der Anlage ansässigen Medienunternehmen sind Mieter, bei deren Eigentümern es sich um Investoren wie die Victoria-Versicherung (heute Ergo Versicherungsgruppe AG) handelt. Zu den hier eingemieteten Unternehmen zählen unter anderem das Filmbüro Nordrhein-Westfalen, die Hochschule Fresenius Köln, die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft, die SK Stiftung Kultur oder auch das polnische Generalkonsulat in Köln.

Mittelalterliche Stadtmauer am Hansaplatz in Köln Region Köln Aquädukt im Mediapark Köln
Köln Mediapark

Landkarte

Foto: Köln Mediapark
Kategorien: Moderne Bauwerke, Freizeit & Unterhaltung

Lage: Köln, Region Köln, Deutschland