Titelbild

Pegelhaus Koblenz

Beim Pegelhaus handelt es sich um einen ehemaligen Rheinkran, der sich in den Rheinanlagen von Koblenz befindet. Errichtet wurde er zwischen 1609 und 1611 auf Initiative des Kurfürsten Lothar von Metternich. Die Entwürfe für die Umsetzung stammten von dem Koblenzer Stadtwerkmeisters Peter Werner sowie dem Jülicher Architekten Johann von Pasqualini. Zusätzlich zu seiner Funktion als Rheinkran diente das Bauwerk auch als Bastion. Es besaß neben dem Kran ein drehbares Dach und einen Eisbrecher.

Ab 1839 wurde das Gebäude als Pegelhaus genutzt. Mehrere an dem Bauwerk angebrachte Hochwassermarken markierten die Höchststände der Rheinhochwasser. 1887 wurde zudem für die Ermittlung des Wasserstandes eine blaue Pegeluhr angebracht, die noch heute bestaunt werden kann. Um 1900 entfernte man den auf dem Dach des Pegelhauses befestigten Kran. Anlässlich der Bundesgartenschau 2011 wurde das Pegelhaus um eine Etage erweitert, zudem stattete man das Gebäude mit einem Glasdach aus. Heute ist in seinen Räumlichkeiten ein Panorama-Restaurant untergebracht. Des Weiteren dient das Bauwerk nach wie vor als Pegelhaus.

Koblenz Pegelhaus

Foto: Koblenz Pegelhaus

Pegelhaus

Geographische Lage

Ort: Koblenz, Deutschland