Titelbild

Sternwarte im egapark Erfurt

Die im egapark liegende Sternwarte wurde im Juli 1950 im Rahmen der ersten Gartenschau Erfurts eröffnet. Sie befindet sich in einem früheren Geschützturm unweit des Japanischen Gartens. Der größte Teil der dortigen Technik, wie zum Beispiel das 2,5 Meter lange Fernroher, stammen ursprünglich aus der im Jahr 1945 durch einen Bombenangriff schwer beschädigten Humboldt-Schule. Mit mehreren zehntausend Besuchern pro Jahr zählte die Sternwarte zu den erfolgreichsten ihrer Art in der DDR. Erwähnenswert ist auch, dass sie sich als einziges Observatorium in der Geburtsstadt des bekannten Astronomen Johann Hieronymus Schroeter befindet.

Sternwarte im egapark Erfurt

Landkarte

Foto: Sternwarte im egapark Erfurt

Lage: Erfurt, Deutschland