Titelbild

Einhornbrunnen in Darmstadt

Der Einhornbrunnen befindet sich seit 1956 vor der in der Kirchstraße gelegenen Alice-Eleonorenschule in Darmstadt. Gestaltet wurde die aus Muschelkalk bestehende Anlage von Hans Scheibel nach den Entwürfen des Bildhauers Hermann Geibel. Der Brunnen besteht aus einem ein Meter hohen Sockel, auf dem die Figur eines liegenden Einhorns thront. In das vorgelagerte Becken fließt Wasser, das aus vier nebeneinanderliegenden Düsen des Sockels kommt. Letzterer wurde mit einigen Marmorplatten abgedeckt. Aufgrund der Witterung ist das natürliche Weiß des Muschelkalks mittlerweile nicht mehr vorhanden, Schmutz und Moos haben sich hier im Laufe der Zeit abgesetzt. Die Einhornplastik fiel mehrfach Beschädigungen zum Opfer, indem man das Horn abbrach.

Im Jahr 2005 ließ der Darmstadtia e. V. eine Bronzetafel mit dem Gedicht "Einhorn" anfertigen und an den Brunnen anbringen. Verfasst wurde der Text von der deutschen Schriftstellerin Hilde Domin. Da der Bildhauer Hermann Geibel mit der Anlage das Vergehen symbolisieren wollte, wünschte er keine Restaurierung des Einhornbrunnens. Er ließ lediglich die Reinigung mit Wasser zu. Daher wurde der Brunnen im Jahr 2011 von der Stadt mit Wasserdampf gesäubert.

Einhornbrunnen in Darmstadt

Landkarte

Foto: Einhornbrunnen in Darmstadt

Lage: Darmstadt, , Deutschland