Titelbild

Marktplatz und Rathaus Überlingen

Diese Aufnahme ist vom Überlinger Marktplatz aus entstanden, der Blick fällt hierbei direkt auf das Rathaus der Stadt. Letzteres wurde vom 14. bis 16. Jahrhundert in insgesamt drei Bausphasen errichtet. 1513 erfolgte die Erbauung des sogenannten Pfennigturms, der die Funktion als reichsstädtische Münze innehatte. Zudem wurde in seinen Räumlichkeiten der Stadtschatz aufbewahrt.

Das denkmalgeschützte Rathaus gilt als einer der bedeutendsten Profanbauten in Überlingen. Sein im spätgotischen Stil gestalteter Ratssaal ist des Weiteren als einer der schönsten in Deutschland bekannt. Dieser hebt sich durch seine mit Holz gestaltete Vertäfelung in besonderer Weise hervor. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch der umlaufende Figurenfries aus Lindenholz, der als einmalig gilt. Er steht auf insgesamt 41 Holzfiguren, die die Stände des Heiligen Römischen Reichs zeigen, angefangen vom Kaiser und König über den Adel bis hin zu den Bauern. Des Weiteren sind auf dem Fries die Heiligen Nikolaus und Michael als Patrone der Stadt und des Reichs zu sehen.

Der Marktplatz selbst ist unter dem Namen Hofstatt bekannt. Er bildet das Zentrum der Altstadt. Neben dem Rathaus befinden sich hier einige sehr sehenswerte Gebäude, wie beispielsweise das Fischhaus Löwenzunft. Dessen Original wurde im Jahr 1444 errichtet und galt als eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler der Stadt. 1945 wurde es bei einem Brand komplett zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte 1952 in einem schlichten, zeitgenössischen Architekturstil. Heute ist in seinen Räumlichkeiten ein sehr beliebtes Fischlokal untergebracht. Auf der Überlinger Hofstatt findet immer mittwochs und samstags ein Wochenmarkt statt, auf dem eine Vielzahl an Spezialitäten aus der Region angeboten werden.

Überlingen Marktplatz und Rathaus

Foto: Überlingen Marktplatz und Rathaus



Geographische Lage

Ort: Überlingen, Überlinger See, Bodensee, Deutschland