Kartause von Valldemossa

Bei dem auf dem Bild zu sehenden Gebäude handelt es sich um die Kartause von Valldemossa, die in der spanischen Sprache als Sa Cartoixa bezeichnet wird. Das ehemalige Kloster wurde im Jahr 1399 durch Martin I. König von Aragon gegründet. Es gilt als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf der Baleareninsel Mallorca. Die Gebäude, die Besucher mittlerweile vorfinden, stammen allerdings vorwiegend aus dem 18. Jahrhundert. Im Jahr 1935 wurde das Kloster aufgelöst und seine insgesamt neun Zellen einzeln veräußert. In zwei von ihnen residierte im Winter 1838/39 der polnische Komponist Fréderic Chopin mit seiner Geliebten Georg Sand. Auch heute noch sind die Räumlichkeiten des früheren Klostern in Privateigentum. In ihnen finden Besucher mittlerweile mehrere Museum mit verschiedenen Themenschwerpunkten vor.

Als sehr sehenswert gelten zudem die zwischen 1751 und 1812 erbaute neoklassische Kirche, die alte Klosterapotheke mit Gefäßen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, der Adienzsaal, die Bibliothek und die ehemals von Fréderic Chopin und George Sand bewohnten Zellen Nr. 2 und 4.

Büste des Komponisten Fréderic Chopin Mallorca Son Marroig im Tramuntana-Gebirge
Valldemossa Sa Cartoixa

Landkarte

Foto: Valldemossa Sa Cartoixa
Kategorien: Museen & Ausstellungen, Historische Bauwerke

Lage: Valldemossa, Mallorca, Spanien