Kreuzaltar im Doberaner Münster

Der doppelseitige Kreuzaltar des Doberaner Münsters wurde Schätzungen zufolge zwischen 1360 und 1370 erbaut und ist als eines der eindrucksvollsten Monumente seiner Zeit und Art in Europa bekannt. Historiker gehen davon aus, dass er zur Einweihung der Kirche im Jahr 1368 weitgehend fertiggestellt war. Das Werk gilt als Ergebnis umfassender Naturbeobachtungen und stellt aus diesem Grund einen Wendepunkt in der norddeutschen Kunstgeschichte dar. Charakteristisch ist vor allem das als Lebensbaum gestaltete Kreuz, als Grundlage hierzu diente der Bibelvers nach Johannes 15,5: "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben". Der Baum gilt hierbei als Lebensspender, der über das Böse siegt. In diesem Zusammenhang ist das Kreuz nicht mehr als todbringendes Marterwerkzeug, sondern als der Symbol der Auferstehung sowie des Ewigen Lebens zu verstehen.

Hochaltar im Doberaner Münster  an der Ostseeküste Graal-Müritz Seebrücke
Kreuzaltar im Münster Bad Doberan

Landkarte

Foto: Kreuzaltar im Münster Bad Doberan
Kategorien: Kunstwerke & Denkmäler, Historische Bauwerke

Lage: Bad Doberan, Ostseeküste, Deutschland



Nach oben Seite drucken