Titelbild

Kloster Germerode

Das Kloster Germerode befindet sich in dem gleichnamigen im Werra-Meißner-Kreis gelegenen Ortsteil. Gegründet wurde das ehemalige Prämonstratenser-Chorfrauenstift zwischen 1144 und 1145 von Graf Rugger II. von Bilstein, die zugehörige Kirche entstand zwischen 1150 und 1170. Seine Blütezeit hatte das Kloster um 1350, danach begann sein allmählicher Niedergang. Die Abtei war unter anderem gezwungen, Land zu verkaufen. Mit der Einführung der Reformation in Hessen durch Landgraf Philipp erfolgte 1527 ihre Auflösung. Stattdessen wurde in den Räumlichkeiten eine landgräfliche Vogtei eingerichtet. Außer der Kirche nutzte man alle Klostergebäude für landwirtschaftliche Zwecke. Schließlich wurde 1930 das Hofgut geschlossen und das Land an Bauern veräußert.

Heute ist in den Räumen des einstigen Klosters eine Tagungsstätte untergebracht, die von der "Gesellschaft zur Erhaltung der Klosteranlage Germerode e.V." betrieben wird. Zudem unterhält hier die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck eine Pfarrstelle für "Meditation und geistliches Leben".

Kloster Germerode

Landkarte

Foto: Kloster Germerode

Lage: Ort: Germerode, Geo-Naturpark Frau-Holle-Land, Nordhessen, Deutschland