Malchow Klosterkirche

Die Klosterkiche Malchow befindet sich in der gleichnamigen mecklenburgischen Kleinstadt im Landkreis Müritz. Bei dem Gebäude handelt es sich um einen Backsteinbau, der im Zusammenhang mit der Gründung des Damenbüßeninnenstiftes und dem nachfolgenden Zisterzienserkloster entstand. Das Gotteshaus selbst gilt als die älteste Klosterkirche in der Gegend. Bereits im 16. Jahrhundert verfügte sie über fünf Altäre. Von dem ursprünglichen Bauwerk ist mittlerweile allerdings nichts mehr übrig. Zwischen 1844 und 1849 erhielt es unter Leitung des Architekten Friedrich Wilhelm Buttel ein völlig neues Aussehen. Allerdings wurde das Gebäude in der Johannisnacht 1888 durch einen Brand schwer beschädigt. Lediglich der Turm und die Grundmauern blieben erhalten. Nicht lange danach wurde die Kirche aus den verwendbaren Materialien des ursprünglichen Bauwerks unter Vorsitz des Oberbaurats Georg Daniels wieder aufgebaut.

Bei dem heutigen Gebäude handelt es sich um einen imposanten dreischiffigen Backsteinbau, der schon von Weitem zu sehen ist. Der Giebel verfügt über eine hohe Anzahl an auf- und absteigenden Türmchen, die reichlich verziert sind. Sehr sehenswert sind auch die schmalen und spitzbogigen Fenster, die mit ornamentaler Malerei gestaltet wurden. Die Ausstattung im Inneren des Kirche ist eher schlicht und stammt aus der Zeit seiner Neuerrichtung. Das mit zahlreichen Figuren versehene Altarbild gestaltete der deutsche Maler Karl Andrae im Jahr 1883.

Bärenwald Müritz  an der Mecklenburgischen Seenplatte Malchow Orgelmuseum
Malchow Klosterkirche

Landkarte

Foto: Malchow Klosterkirche
Kategorien: Highlights, Historische Bauwerke

Lage: Malchow, Mecklenburgische Seenplatte, Deutschland