Erfurt Kaisersaal

Der Kaisersaal ist ein geschichtsträchtiges Kultur- und Kongresszentrum, das sich in der Erfurter Altstadt befindet. Das Gebäude wurde im Jahr 1715 als Universitätsballhaus errichtet. Während des Fürstenkongresses von 1808 trafen hier Napoleon I. und der russische Zar Alexander I. aufeinander. Unzählige bekannte Künstler wie zum Beispiel Franz Liszt oder Niccolo Paganini gaben im Erfurter Kaisersaal ihre Konzerte. Des Weiteren fand hier in Anwesenheit des deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe die Erstaufführung von Friedrich Schillers "Don Carlos" statt. 1891 versammelte sich in den Räumlichkeiten des traditionsreichen Gebäudes zudem der Erfurter Parteitag der SPD.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fassten am 12. April 1946 Sozialdemokraten und Kommunisten auf einer gemeinsamen Tagung im Kaisersaal den "Beschluss über die Vereinigung der KPD und SPD zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands SED auf lokaler Ebene". 1960 erfolgte ein Umbau des Gebäudes zum Kulturhaus des Büromaschinenwerks "Optima" sowie zur Gedenkstätte "Erfurter Parteitag 1891". Nach der Wende fand zwischen 1991 und 1994 an dem Bauwerk die umfangeiche Umgestaltung zum Kultur- und Kongresszentrum statt.

Erfurt Schottenkirche Erfurt Erfurt Stadtmuseum
Kaisersaal in Erfurt

Landkarte

Foto: Kaisersaal in Erfurt
Kategorien: Freizeit & Unterhaltung

Lage: Erfurt, Deutschland