Beilngries Stadtmauer

Die Stadtmauer in Beilngries gehört zu der mittelalterlichen im 15. Jahrhundert errichteten Stadtbefestigung. Ursprünglich bestand diese aus zwölf Türmen und zwei Tortürmen, von denen es heute noch neun Türme gibt. Zu diesen zählt beispielswiese der auf dem Bild zu sehende Flurerturm aus dem 15./16. Jahrhundert, der sich im Südosten des Stadtkerns befindet.

Die Namen der Türme beziehen sich auf die jeweiligen Tätigkeiten der damaligen Mieter, die im Dienste der Stadt arbeiteten. Die Türme erhielten sie dabei als zinsfreie Wohnungen. Im Flurerturm wohnte zum Beispiel der Fluraufseher, im Badturm die Hebamme, im Sauhüterturm der Sauhüter, im Roßturm der Pferdehirt, im Seelennonnenturm die Totenfrau etc. Der Bürgerturm wiederum fungierte als Arrestlokal. Die Gärten entlang der Stadtmauer wurden durch die Auffüllung des einstigen Stadtgrabens angelegt. Für Besucher besteht die Möglichkeit, bei einem geführten Stadtrundgang zahlreiche interessante Informationen über diese geschichtsträchtige Befestigungsanlage zu erhalten.

Beilngries Spielzeugmuseum  im Altmühltal Beilngries Bürgerturm
Beilngries Stadtmauer

Landkarte

Foto: Beilngries Stadtmauer
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Beilngries, Naturpark Altmühltal, Deutschland