Neubrandenburg Stadtmauer

Die Neubrandenburger Stadtmauer wurde ab 1300 errichtet. Mit ihren vier Toren und mehreren Beobachtungstürmen galt sie lange Zeit als kaum zu überwindende Befestigungsanlage. Die Höhe der Mauer betrug durchschnittlich sieben Meter, ihre Breite rund 1,4 Meter. Zusätzlich integrierte man in sie alle 30 Meter Verteidigungsbauten aus Fachwerk, die auch unter dem Namen Wiekhäuser bekannt sind.

Durch den zunehmenden Einsatz moderner Kriegstechniken verlor die Stadtmauer nach und nach ihre Bedeutung als Verteidigungsanlage. Die Wiekhäuser dienten nun teilweise als Unterkünfte für die Armen. Heute befinden sich in ihnen unter anderem kleine Läden, Kneipen sowie Künstlerwerkstätten.

Franziskanerkloster in Neubrandenburg  an der Mecklenburgischen Seenplatte Marienkirche in Neubrandenburg
Neubrandenburg Stadtmauer

Landkarte

Foto: Stadtmauer
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Neubrandenburg, Mecklenburgische Seenplatte, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken