Regensburg Theater am Bismarkplatz

Das Theater Regensburg befindet sich an dem dortigen Bismarckplatz. Erbaut wurde es im Jahr 1804 auf Initiative des Reichsfreiherrn Carl Theodor von Dalberg. Als Vorlage dienten die Pläne des portugiesischen Baumeisters Emanuel Herigoyen. Als Neuheit für die damalige Zeit galt die Kombination des Theaters mit einem Festsaal, mehreren Clubräumen, einem Restaurant und Café.

Durch einen verheerenden Brand im Jahr 1849 wurde das Schauspielhaus vollständig zerstört. Die Regensburger Bürger gründeten daraufhin eine Aktiengesellschaft für seinen Wiederaufbau. Der Freistaat Bayern stellte das Grundstück, das Baumaterial sowie die finanziellen Mittel aus der Brandversicherung zur Verfügung. Fürst Maximilian Karl von Thurn und Taxis spendete des Weiteren 3000 Gulden. Die Instandsetzung des Theaters wurde von Carl Victor Keim übernommen und erfolgte nach den alten Vorlagen. Am 12. Oktober 1852 fand seine Wiedereröffnung mit der Aufführung "Die Hugenotten" von Giacomo Meyerbeers statt. Das Schauspielhaus nannte sich ab sofort "Stadttheater".

Ende der 1990er Jahre wurde das Gebäude umfangreich saniert. Mittlerweile finden in seinen Räumlichkeiten bis zu 519 Personen auf drei Rängen Platz. In dem Theater werden neben Schauspielstücken auch Opern, Operetten, Ballett und Musicals aufgeführt. Im dortigen Neuhaussaal finden unter anderem Sinfoniekonzerte statt, bei deren Veranstalter es sich um das Philharmonische Orchesters Regensburg handelt.

Thon Dittmer Palais in Regensburg Regensburg Kepler Museum Regensburg
Regensburg Theater am Bismarkplatz

Landkarte

Foto: Regensburg Theater am Bismarkplatz
Kategorien: Historische Bauwerke, Freizeit & Unterhaltung

Lage: Regensburg, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken