Altes und neues Schloss in Bad König

Das Schloss Bad König befindet sich im Zentrum des gleichnamigen Ortes. Es handelt sich um einen Gebäudekomplex, der sich aus dem Alten Schloss, dem Neuen Schloss, der heutigen Evangelischen Kirche mit mittelalterlichem Wehrkirchhof, der Rentmeisterei und dem Lustgarten zusammensetzt.

Das Alte Schloss wurde Vermutungen zufolge um 1556 errichtet. Umfassende Erneuerungen fanden um 1625 sowie im 18. Jahrhundert statt. Der äußere Verputz und die Bemalung stammen aus dem 20. Jahrhundert. Im Innenbereich des Alten Schlosses ist ein Gartensaal untergebracht, der zwischen 1792 und 1793 errichtet wurde. Heute dient er als Sitz der Stadtverwaltung.

Das Neue Schloss wurde von 1792 bis 1793 nach den Vorlagen von Franz Ludwig von Cancrin westlich des Alten Schlosses erbaut. Das zweistöckige barocke Bauwerk verfügt über ein Mansarddach und ein mittig gelegenes Zwerchhaus. Sehr sehenswert ist vor allem die im Inneren gelegene Holztreppe, die von dem Zimmermann Schillinger gestaltet wurde. Als Augenweide gilt auch die Stuckdecke im ehemaligen Speisesaal des Neuen Schlosses.

Die Rentmeisterei befindet sich im Süden des Gebäudekomplexes. Hierbei handelt es sich um das ehemalige im Jahr 1804 errichetete Rathaus. An dem Gebäude wurde eine Tafel angebracht, die auf den Schriftsteller Karl Julius Weber hinweist. Dieser verfasste hier sein Werk Demokritos. Der Wehrkirchhof wurde im Jahr 820 erstmals als Burg erwähnt. Er ging 1477 als Kurmainzer Lehen an Konrad Schenk von Erbach über. Der Erzbischof Dieter von Isenburg behielt sich allerdings das Öffnungsrecht vor. Hieraus lässt sich schlussfolgern, dass sich die Burg und die Stadt König damals in einem wehrhaften Zustand befanden. Der Kirchhof wurde im Jahr 1794 zum Lustgarten umgestaltet.

Kirche in Bad König Odenwald Grasellenbach Siegfriedbrunnen
Bad König Schloss

Landkarte

Foto: Bad König Schloss
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Bad König, Odenwald, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken