Schloss in Wernigerode

Bei dem Wernigeröder Schloss handelte es sich ursprünglich um eine mittelalteriche Burganlage, die als Einkehrdomizil für die deutschen Kaiser auf deren Jagdausflügen gedacht war. Während des 16. Jahrhunderts wurden an dem Bauwerk umfangreiche Umgestaltungsmaßnahmen vorgenommen. Im Zuge dieser entstand eine Festung nach dem Vorbild der Renaissance. Durch den Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg allerdings in weiten Teilen zerstört. Auf deren Grundmauern baute der Graf Ernst zu Stolberg-Wernigerode in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ein romantisches Residenzschloss. Der nachfolgende Graf Otto zu Stolberg-Wernigerode nahm an dem Gebäude erneute Umbauten vor. Es entstand eine imposante Schlossanlage nach dem Vorbild des norddeutschen Historismus.

Seit 1930 besteht für Besucher die Möglichkeit, das Gebäude zu besichtigen. Zwei Rundgänge durch das Museum laden sie zu einer Reise in vergangene Zeiten ein. Als besondere Attraktion gelten die teils orginal eingerichteten Räumlichkeiten des deutschen Hochadels. Des Weiteren finden in regelmäßigen Abständen diverse Sonderausstellungen statt. Auch werden zu verschiedenen Themen Führungen durch das Gebäude angeboten. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, sich einen Audioguide am Schlosseingang auszuleihen und die Führung auf diese Weise eigenständig zu gestalten.

Wernigerode von oben  im Harz Wernigerode Kleinstes Haus
Schloss Wernigerode

Wernigerode Schloss

Landkarte

Foto: Wernigerode Schloss
Kategorien: Highlights, Historische Bauwerke, Aussichtspunkte

Lage: Wernigerode, Harz, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken