Miltenberg Hotel Zum Riesen

Das Haus Zum Riesen in Miltenberg gilt als eines der ältesten Gasthäuser in Deutschland. Zudem trägt es die Bezeichnung "Fürstenherberge", denn angeblich sollen hier hochrangige Persönlichkeiten wie Kaiser Barbarossa, Kaiser Friedrich III., König Ludwig der Bayer, Kaiser Karl IV. und Kaiserin Maria Theresia beherbergt gewesen sein. Der Legende nach soll des Weiteren Martin Luther in diesem Haus den Grafen Erbach vom Protestantismus überzeugt haben.

Eine erste urkundliche Erwähnung der Gaststätte gab es bereits im Jahr 1158, allerdings bezog sie sich nicht auf ihre aktuellen Räumlichkeiten. Das heutige Domizil, ein Renaissance-Fachwerkbau, wurde im Jahr 1590 durch den Zimmermann Jakob Stoer errichtet. Als dunkles Kapitel in der Geschichte des Riesen galt die Hinrichtung seines Gastwirts Lorenz Beck im Jahr 1627, der der Hexerei bezichtigt wurden. Vermutungen zufolge basierte dieses Urteil auf Neid über den wirtschaftlichen Erfolg des Gasthauses.

Becks Tochter vermählte sich im Jahr 1643 mit Leonhard Allemann, in dessen Familie der Riese bis 1732 blieb. Im Laufe der Folgejahre wechselte die Gaststätte häufig den Besitzer, bis sie 1898 schließlich von dem Hotelier Paul Hülbig übernommen wurde. In dessen Familie blieb der Riese bis zum Jahr 1970. Danach wurde Werner Jöst dessen neuer Eigentümer. Dieser ließ an dem Gasthof umfassende Sanierungsarbeiten übernehmen. Anschließend verpachete er ihn an eine Frankfurter Konzernbrauerei. Wegen mangelnder Besucher schloss der Riese im Herbst 1999. Anderthalb Jahre später verpachtete Jöst das Gasthaus an die Firma Sodenthaler. Das Gebäude steht mittlerweile unter Denkmalschutz.

Stadtpfarrkirche in Miltenberg Odenwald Torhaus an der Mainbrücke in Miltenberg
Miltenberg Hotel Zum Riesen

Landkarte

Foto: Miltenberg Hotel Zum Riesen
Kategorien: Historische Bauwerke, Kulinarisches & Shopping

Lage: Miltenberg, Odenwald, Deutschland