Der Innenraum des Kölner Doms

Der Innenraum des Kölner Doms beeindruckt durch seine vielfältige Gestaltung sowie die unzähligen wertvollen Kunstwerke. Das schmale zum Altarraum führende Hauptschiff des Kölner Doms ist mit 144 Metern das längste Kirchenschiff in Deutschland. Begleitet wird es von jeweils zwei Seitenschiffen. An dem Ort, an dem das Haupt- und die Seitenschiffe zusammentreffen, befindet sich ein neuzeitlicher Bronzealtar, der zwischen 1960 und 1971 von Elmar Hillebrand gestaltet wurde. Erwähnenswert ist auch das dahinter liegende Chorgestühl, das aus den Jahren 1308 und 1311 stammt. Mit seinen 104 Sitzen handelt es sich um die größten erhaltenen Chorgestühle dieser Epoche in Deutschland. Das Besondere an ihnen ist jedoch, das jeweils ein Platz für den Papst und den Kaiser reserviert sind.

Im Mittelpunkt des Chorhauptes steht der Hochaltar, der zu Ehren des heiligen Apostels Paulus geweiht wurde. Hinter diesem erhebt sich der Dreikönigsschrein, der die Dreieinigkeit Gottes darstellt. Dieses imposante Werk mittelalterlicher Goldschmiedekunst ist 2,20 Meter lang, 1,10 Meter breit und 1,53 Meter hoch, sein Gewicht beträgt sechs Zentner. Es wurde im Auftrag des Erzbischofs Phillip von Heinsberg zu Ehren der Heiligen drei Könige gestaltet, deren Gebeine unter anderem hier ruhen. Unvergesslich sind des Weiteren die bunten Glasfenster, die ein eindruckvolles Farbenspiel in den Dom bringen.

Kirchenfenster im Kölner Dom  in Köln und Umgebung Hohenzollernbrücke in Köln
Köln Dom Innenraum

Landkarte

Foto: Köln Dom Innenraum
Kategorien: Kunstwerke & Denkmäler, Historische Bauwerke

Lage: Köln, Region Köln, Deutschland