Liebfrauenkirche in Halberstadt

Die Halberstädter Liebfrauenkirche befindet sich gegenüber des Doms und erinnert äußerlich an eine Burg. Es handelt sich um die einzige erhaltene viertürmige Basilika in der Gegend, die im romanischen Stil gebaut wurde. Des Weiteren gehört sie zu der Straße der Romanik, die als Ferienstrecke quer durch Sachsen-Anhalt verläuft. Neben der Martinikirche und dem Dom zählt sie zu den drei Hauptkirchen in Halberstadt. Sie befindet sich am westlichen Ende des Domplatzes. Im Jahr 2005 feierte die Liebfrauenkirche ihr 1000jähriges Bestehen.

Das Gotteshaus wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts auf den Grundmauern eines ca. 150 Jahre älteren Vorgängergebäudes erbaut. Durch Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg erlitten der Nordwestturm und die Ostseite der Kirche schwere Schäden. Beide Gebäudeteile konnten jedoch in den Nachkriegsjahren im Zuge von Restaurierungsmaßnahmen wiederhergestellt werden. Als Attraktion der Liebfrauenkirche gilt die dauerhafte Archikturausstellung, die sich im anliegenden Kreuzgang befindet. Sehr sehenswert sind auch das Triumphkreuz, die geschichtsträchtigen Wandmalerein im Kreuzgratgewölbe sowie die spätromanischen Chorschranken mit fast lebensgroßen Stuckfiguren.

Kanzel mit Altar im Halberstädter Dom  im Harz Marktkirche in Clausthal-Zellerfeld
Liebfrauenkirche Halberstadt

Landkarte

Foto: Liebfrauenkirche Halberstadt
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Halberstadt, Harz, Deutschland