Cap Formentor auf Mallorca

Beim Cap Formentor handelt es sich um das im Osten gelegene Ende der Halbinsel Formentor auf Mallorca. Zugleich ist dieser Ort der nördlichste Punkt der Baleareninsel. Unter den Mallorquinern wird er auch "Treffpunkt der Winde" genannt. Inbesondere beeindruckt die Region durch seine imposante Steilküste mit dem höchsten Punkt Fumart, der sich 384 Meter über dem Meeresspiegel erhebt. Seine bizarre Form hat das Cap Formentor Wasser und Wind zu verdanken, die ihn über Jahrmillionen prägten. Die dortigen Wege, Treppen, Mauern und der Leuchtturm wurden im Jahr 1892 trittfest gestaltet. Lange Zeit befand sich die Halbinsel im Eigentum des Dichters Miquel i Llobera. Nach dessen Tod wurde sie in mehrere Parzellen aufgeteilt, die man anschließend verkaufte.

Im Jahr 1928 beschloss der Argentinier und Kunstliebhaber Adán Diehl, das Hotel Formentor zu errichten und die Einnahmen der Kunst zu stiften. Seitdem ist das an dem Sandstrand Platja de Formentor gelegene Gebäude der Begegnungsort für berühmte Persönlichkeiten aus aller Herren Länder. Es befindet sich etwas abseits der dortigen Hauptstraße. Folgen Besucher dieser weiter, so gelangen sie an den Leuchtturm. In seiner unmittelbaren Umgebung befinden sich mehrere seltene Pfanzenarten, die unter Naturschutz stehen.

Bronzezeitliche Siedlungsanlage Capocorb Vell Leuchtturm auf Formentor
Mallorca Cap Formentor

Landkarte

Foto: Mallorca Cap Formentor
Kategorien: Highlights, Naturdenkmäler & Schutzgebiete, Wandergebiete, Spaziergänge, Aussichtspunkte

Lage: Mallorca, Spanien


 

Nach oben Seite drucken