Staatstheater in Schwerin

Beim Mecklenburgischen Staatstheater handelt es sich um ein Fünfspartentheater der Landeshauptstadt Schwerin. Es befindet sich in zentraler Lage in unmittelbarer Näher zur Altstadt. In dem Gebäude finden zahlreiche Neuinszenierungen statt, auch dient es als Kulisse für die jährlichen Schlossfestspiele Schwerins, die als besonderer Höhepunkt bekannt sind.

An gleicher Stelle befand sich bereits ein Vorgängertheater, das von dem Hofbaumeister Adolf Demmler im klassizistischen Stil errichtet wurde. Dieses fiel jedoch im April 1882 während einer Vorstellung einem Brand zum Opfer. Danach zog das Theater vorübergehend in ein provisorisch aufgebautes Holzgebäude auf dem Bahnhofsvorplatz. Dies ermöglichte die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs. Das heutige Gebäude wurde nach den Plänen des Hofbaumeisters Georg Daniel zwischen 1883 und 1886 im Stil der italienischen Renaissance erbaut, die Einweihung fand am 3. Oktober 1886 statt. Der Neubau galt zu dieser Zeit als eines der modernsten Theatergebäude der Welt. Es verfügte sogar über elektrisches Licht, die Versorgung erfolgte über ein eigenes Elektrizitätswerk.

Jährlich wird das Theater von rund 250.000 Menschen besucht. Für eine Stadt wie Schwerin, die nicht einmal 100.000 Einwohner zählt, handelt es sich hierbei um eine erstaunlich hohe Quote.

Staatskanzlei in Schwerin Schwerin Staatliches Museum in Schwerin
Theater

Landkarte

Foto: Theater
Kategorien: Historische Bauwerke, Freizeit & Unterhaltung

Lage: Schwerin, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken