Altes Fährterminal in Sassnitz

Das Foto zeigt das am Sassnitzer Hafen liegende Alte Fährterminal, auch unter dem Namen Glasbahnhof bekannt. Es wurde mit dem gesamten Gelände im Oktober 1986 in Betrieb genommen. Das Terminal war Teil eines Prestige-Projekts, durch das eine direkte Seeverbindung zwischen der DDR und der Sowjetunion hergestellt werden sollte. Am 2. Oktober 1986 lief das erste zwischen Sassnitz und Klaipeda (heute Litauen)verkehrende Schiff aus. Tatsächlich galt diese Linie Ende der 1980er-Jahre als eine der leistungsstärksten auf der ganzen Welt.

Mittlerweile hat sich jedoch vieles verändert. Der heutige Sassnitzer Hafen wird vor allem für die Fischerei und den Tourismus genutzt. Er verfügt über eine 1450 Meter langen Mole, die im Laufe des Jahres eine Vielzahl an Besuchern anzieht. Dies ist vor allem auch auf die einmalige Hafenatmosphäre mit Fischerbooten, Ausflugsschiffen und Jachten zurückzuführen. In den Räumlichkeiten des Alten Fährterminals ist mittlerweile das Museum für Unterwasserarchäologie untergebracht. Hier können sich Besucher umfassend über diverse Funde von der Ostseeküste sowie aus den Seen und Flüssen Mecklenburg-Vorpommerns informieren. Des Weiteren präsentiert die Ausstellung unzähige Exponate aus, die unter Wasser von Tauchern gefunden wurden. Hierzu zählen unter anderem alte Schiffswracks und versunkene Gebäudeteile.

Sassnitz Fährhafen  auf Rügen U-Boot Museum in Sassnitz
Altes Fährterminal in Sassnitz

Landkarte

Foto: Altes Fährterminal
Kategorien: Museen & Ausstellungen, Verkehr

Lage: Sassnitz, Rügen, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken