Marktplatz in Putbus

Der auf dem Bild zu sehende Marktplatz befindet sich im historischen Stadtkern von Putbus. Umgeben ist dieser neben dem Rathaus von zahlreichen sehr sehenswerten Gebäuden. Ursprünglich handelte es sich bei dem Putbusser Markt um eine natürliche Erweiterung des Ellernbruchs, die die Ähnlichkeit eines Platzes aufwies. Der ursprüngliche Plan war, an dem Ort den nach der Fürstin Louise benannten Luisenplatz zu gestalten. Um 1825 pflanzte man dort Rasen und italienische Pappeln. Im Zentrum des Platzes wurde ein eiserner Kandelaber errichtet, der jedoch später durch ein Kriegermonument zum Gedenken der 1864, 1866 und 1870/71 gefallenen Söhne der Gemeinde ersetzt wurde.

Im Jahr 1819 erhielt Putbus die Genehmigung, Jahrmärkte auf dem Markt zu veranstalten. 1823 kam noch die Erlaubnis für Handel und Gewerbe hinzu. Ab 1829 wurden auf dem Platz regelmäßige Wochenmärkte abgehalten. Um ihn herum entstanden zahlreiche Gebäude, wie zum Beispiel ein Hotel, Handwerkerhäuser und Kaufmannsgeschäfte, Honoratiorenwohnhäuser, der Brauereiverlag und die Fürstenapotheke. Neben den Gebäuden verfügt die sehr sehenswerte Anlage über mehrere Grünflächen, Kopfsteinpflaster und einen Bereich für den Wochenmarkt.

Ernst-Moritz-Arndt-Turm in Bergen auf Rügen  auf Rügen Putbus Theater
Putbus Marktplatz

Landkarte

Foto: Putbus Marktplatz
Kategorien: Historische Bauwerke, Parkanlagen & Gärten, Kulinarisches & Shopping

Lage: Putbus, Rügen, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken